Rosi und Steffi bei den Eurobike Media Days 2017

Rosi und Steffi bei den Eurobike Media Days 2017 am Kronplatz

Wie im letzten Jahr durften wir von GIRLSRIDETOO.DE die Neuheiten des Jahres auf den Eurobike Media Days 2017 am Kronplatz ausgiebig für euch testen. Unsere Mission: Erforschen, was für Bikes für kleinere FahrerInnen angeboten werden, Neuheiten ausprobieren, und uns überraschen lassen. Was wir feststellten: E-Mountainbikes kommen gerade richtig groß raus, kleinere Rahmen werden von vielen Händlern angeboten, ohne sich in die fragwürdige Zone von „Lady-Bikes“ zu begeben, und die Region vom Kronplatz heißt Mountainbiker so herzlich willkommen, dass man gar nicht mehr abreisen möchte!

Tag 1 – Pivot und Conway

Am Dienstagmittag kamen wir pünktlich mit dem großen Gewitter an und zu allererst halfen wir, den Akkreditierungsstand vor dem Wegfliegen zu bewahren. Zum Glück war der Monsun von kurzer Dauer und wir konnten uns gleich ans Biketesten machen.

Testen und Auswerten — ein Birnenkuchen hilft auf jeden Fall 🙂

Auf dem Gelände sah man vor lauter Ebikes die „normalen Bikes“ fast nicht mehr. Fast jeder Stand hatte mindestens eines im Sortiment, und manche sogar ausschließlich. Durch Zufall hatten wir unseren ersten Termin bei Pivot Cycles, der einzige Hersteller, der kein E-bike im Sortiment hat. Was sie allerdings schon haben, ist fast jedes Bike in Größen XS-XL. Ihre Idee ist es, dass es kein spezielles Ladybike braucht, sondern es viel mehr auf andere Kriterien ankommt, was man von einem Fahrrad haben will. Das mussten wir natürlich gleich mal testen, und so pickten wir uns zwei von den vielen hochwertigen Carbonbikes aus. (Die genauen Testergebnisse findet ihr unten in der Tabelle).

 

Auf den Conway E-MTBs im Trail

Nach der ersten Abfahrt mit einem Riesengrinsen im Gesicht machten wir uns weiter auf den Weg zu Conway. Nachdem wir im Team von unseren gesponserten Conway Bikes sehr begeistert sind, waren wir gespannt, was Conway im E-Gepäck dabei hatten (denn sie hatten „nur“ eine Vielfalt von E-Bikes dabei). Da dies unsere erste Erfahrung mit E-MTBs war, machten wir uns gespannt auf den Forstweg nach oben, um Mal unsere Beine mit ein bisschen „E“ zu pimpen. Insgesamt kann man sagen, dass der „Boost-Modus“ (a.k.a Superturbo-Modus), es ermöglicht, steile, wurzelige Trails bergauf zu fliegen. Klar, der Akku hält so etwas zwar nicht sonderlich lange durch, aber lustig ist es trotzdem. Solange man nicht komplett die Kontrolle verliert, da man es überhaupt nicht gewohnt ist, bergauf beim pedalieren über irgendwelche Wurzeln zu fahren. Beim Bergabfahren machte sich allerdings das hohe Gewicht der Bikes beim Bremsen und im Handling deutlich bemerkbar. Unser Fazit zu E-MTBs: hat seine Vorteile (hoch kommt man eigentlich alles, und zwar ohne sich zu killen), aber auch eindeutige Einschränkungen (bergab eher träge, und wehe es geht der Akku alle oder man muss doch mal schieben, weil 20kg sind doch eine Wucht!). Muss man mögen.

Zu diesem Zeitpunkt hatte die Gondel schon zugemacht und die Aussteller machten ihre Ausstellungsbabies bettfertig. Wir zogen uns in unser schönes Hotel Krondlhof zurück und machten uns bereit für das Abendessen im Hotel Heinz, wo uns in einer gemütlichen Atmosphäre mit den Ausstellern die kulinarische Vielfalt Südtirols präsentiert wurde.

Tag 2 – Nicolai und BMC

Mit den super netten Jungs von Nicolai

Am nächsten Tag ging es gleich weiter mit Testentestentesten. Zuerst kam Nicolai mit ihren extralangen Bikes dran. Ob die für kleine FahrerInnen auch was taugen würden? Auf jeden Fall verleihen sie durch ihre Länge sehr viel Stabilität und Verlässlichkeit. Der Nachteil: Verspielt sind sie nicht wirklich, der Bunny Hop ist mühsam und das Hinterrad lässt sich auch nur mit roher Gewalt versetzen. Danach kam ein Ausflug mit dem BMC Speedfox dran, ein sehr spritziges und merklich hochqualitatives AM-Bike, das auch auf ruppigeren Stellen im Trail nicht enttäuschte. Zum Abschluss testeten wir noch ein weiteres Pivot Bike, das Mach6 Aluminium, das auch unseren Vorstellungen von einem allroundtauglichen Bike genügte.

Mit dem Speedfox am BMC Stand

 

 

Wie am Tag zuvor wurden uns am Abend die kulinarischen Spezialitäten präsentiert und alleine wenn ich daran zurückdenke, würden wir am Liebsten gleich noch mal dorthin und uns an Südtiroler Speck, frischer Butter, vielfältigen Käsesorten, und besonders dem Kaiserschmarrn laben.

 

Tag 3 – SRAM und Fox

Wie sieht so eine Gabel eigentlich von innen aus?

Am letzten Tag ging es uns weniger um die Bikes, als darum, die zwei größten Fahrwerkshersteller (SRAM (RockShox) und Fox) Löcher in den Bauch zu fragen. Das Ziel: Was sie denn speziell für leichte Fahrerinnen und Fahrer zu bieten haben. Was wir alles erfahren haben sprengt deutlich den Rahmen dieses Artikels und wir werden noch einen weiteren mit Details für euch zusammenschreiben, aber unsere grundsätzlichen “Findings” sind:

Chris erklärt uns die Philosophie undTechnik bei Fox

SRAM (Rockshox) Fahrwerke haben von außen nicht sehr viele Einstellmöglichkeiten, da die Entwickler das VERstellen durch uninformierte FahrerInnen verhindern wollen. Wer also genauere Einstellungen vornehmen möchte, muss selber Hand anlegen. Hierfür wird aber auch jede Hilfe bereitgestellt, zum Beispiel der Youtube Channel SRAM TECH, bei dem alle Arbeiten Schritt für Schritt erklärt und gezeigt werden. Unser Tipp: Auf jeden Fall mal in den Channel reinschauen, es ist nicht unmöglich so etwas selber zu machen!

Bei Fox sind viele Einstellungen “von außen” gut vornehmbar, ohne ein Custom Tuning zu machen. Wenn die Gabel oder der Dämpfer nicht mehr das tut, was er sollte, reicht oft ein Service um das Teil wieder gut funktionsfähig zu machen. Da die Gabeln immer rückwärtskompatibel gemacht sind, können auch bei älteren Gabeln neue Kartuschen verbaut werden.

Insgesamt waren es ein paar sehr lehrreiche Tage, bei denen wir festgestellt haben:

  • dass E-Mountainbikes endgültig Fuß gefasst haben
  • viele Hersteller sich Gedanken über kleine Rahmen und Bikes machen
  • und es auch viele Möglichkeiten gibt, das Fahrwerk gut auf das jeweilige Gewicht einzustellen.
SHARE IT:

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>